Maurice   

Kommandant der Thebäischen Legion (St-Maurice VS)

Ort

Saint-Maurice

Gedenktag

22. September

Patron

Maurice ist Patron des Burgund und der Kantone Wallis und Appenzell-Innerrhoden

sowei der Soldaten, Waffen- und Messerschmiede, Kaufleute, Färber, Hutmacher, Tuchweber, Wäscher und Glasmaler; der Pferde und Weinstöcke; in Kämpfen, bei Pferdekrankheiten; gegen Besessenheit, Gicht und Ohrenleiden.

Patron von Burgund und der Kantone Wallis und Appenzell-Innerrhoden, von Coburg und Wiesbaden; der Soldaten, Waffen- und Messerschmiede, Kaufleute, Färber, Hutmacher, Tuchweber, Wäscher und Glasmaler; der Pferde und Weinstöcke; in Kämpfen, bei Pferdekrankheiten; gegen Besessenheit, Gicht und Ohrenleiden; zweiter Patron des Bistums Magdeburg

Leben / Legende

Die Legende sagt, dass Maurice um das Jahr 300 Kommandeur einer Legion aus Theben war. Dieser Legion gehörten vor allem christliche Männer an. Unter Kaiser Maximian sollten die Männer die Alpen überqueren und gegen die Christen im Norden kämpfen. Bei Agaunum (heute Saint-Maurice) in der Nähe von Martigny meuterten die 6600 Soldaten der Thebaischen Legion und so gab Maximian den Befehlt, jeden zehnten Mann zu töten. Das führte aber nicht zum Gehorsam der übrigen und so befahl der Kaiser die Vernichtung der ganzen Legion. Ohne Gegenwehr liessen sich praktisch alle als Märtyrer hinrichten. Einige flohen und wurden später an anderen Orten umgebracht, z.B. Urs und Viktor in Solothurn.

Um 440 verfasste Eucherius von Lyon eine «Leidensgeschichte der Märtyrer von Agaunum». Bereits 380 wurden die Gebeine der Märtyrer gefunden und Bischof Theodor von Sitten lies über den Gräbern eine Kirche errichten, die zur wichtigsten Wallfahrtskirche für das Burgund wurde. 515 gründete der Burgunderkönig Sigismund die Abtei Saint-Maurice.

Sehenswürdigkeiten

Saint-Maurice

Abtei Saint-Maurice

 Video

 

_