Meinrad   

Warum hat Einsiedeln zwei Raben im Wappen? (Einsiedeln SZ)

Ort

Einsiedeln

Gedenktag

21. Januar

Attribute

Rabe, Krug und Brot

 

Leben/Legende

Der Legende nach stammt Meinrad aus der Familie der Grafen von Hohenzollern. Er wurde an der Benediktinerabtei auf der Insel Reichenau unterrichtet.  Er trat in den Orden ein und wurde Mönch. Nach einigen Jahren auf der Reichenau entschloss er sich für ein eremitisches Leben und zog sich 828 an die Hänge des Etzels zurück. Weil ihn dort zu viele Menschen aufsuchten, zog er sich 835 noch weiter in den «finstern Wald» zurück, wo er an der Stelle, wo heute die Gnadenkapelle in der Klosterkirche des Klosters Einsiedeln steht, eine Klause und eine Kapelle errichtete, um in der Einsiedelei Gott zu dienen.

Der Sage nach wurde Meinrad am 21. Januar 861 von zwei Landstreichern erschlagen. Daraufhin sollen zwei Raben, die Meinrad aufgezogen hatte, die Mörder bis nach Zürich verfolgt haben, wo sie vor Gericht gestellt und zum Tod auf dem Scheiterhaufen verurteilt wurden. Aus diesem Grund sind auf dem Wappen von Einsiedeln zwei Raben abgebildet.

Sehenswürdigkeiten

Kloster Einsiedeln

Wallfahrt nach Einsiedeln

Gasthaus und Meinradskapelle auf dem Etzel